Leibspeise: Rigatoni mit Garnelen, Avocado und Kirschtomaten

Leibspeise: Rigatoni mit Garnelen, Avocado und Tomaten

Thank God it’s Friday! Oh mann, diese Woche hatte es echt in sich. Irgendwie habe ich das mit meinen ganzen Auslandsvorbereitungen dann doch ein wenig unterschätzt bzw. ein wenig blauäugig gedacht, dass ich das neben Arbeit, Vorlesungen, Hausarbeit schreiben und für Klausuren lernen mal ganz einfach nebenbei erledigen kann. Denkste! Denn allein das Zusammensuchen aller Unterlagen für meinen Visumsantrag hat mich fast einen halben Tag gekostet. Natürlich sind just in dem Moment auch meine Passbilder, die ich in weiser Voraussicht bereits vor ein paar Wochen schießen lassen habe, nirgendswo mehr aufzufinden. Einfach verlegt. Na, toll. Anscheinden will sich das Schicksal grad an mir rächen, weil ich das Ganze zu sehr auf die leichte Schulter genommen habe… Geht euch das auch so, dass ihr euch mit dem Aufwand einer Sache komplett verschätzt und ab da an alles nur noch schief läuft?

„Stop focusing on how Stressed your are and remember how Blessed you are“, habe ich dank Pinterest dann gestern kurzerhand zu meinem Motto für die nächsten Wochen erkoren und damit ging es mir dann gleich wieder ein bisschen besser. Es kann halt nicht immer alles glatt laufen. Und wenn ich mir dann wieder vor Augen halte, wofür ich den Streß auf mich nehme, dann ist eh schon wieder alles vergessen. Vor allem, da sich für mich noch eine kleine, spontane Änderung ergeben hat. Eigentlich sollten meine Vorlesungen in Bangkok nämlich schon am 01. März starten. Glücklicherweise hat sich der Vorlesungsstart aber doch noch um eine Woche nach hinten verschoben, sodass meine liebe Freundin Miri, die bereits in Bangkok ist, und ich kurzerhand beschlossen haben, vor den Vorlesungen noch einen kleinen Kurzurlaub auf Krabi einzulegen. Drei Tage nach meiner Ankunft in Bangkok geht es dann also erst einmal in den Süden Thailands, um die Seele baumeln zu lassen. Besser kann mein Start in Thailand also gar nicht werden, oder?

Um die stressige Zeit bis dahin zu meistern, habe ich mir gestern eine „formidable Speise“ gekocht — „denn die beglückt das Gemüt des Essers „(Lebensweisheit des großen dicken Waldbären aus dem Janosch Kochbuch „Bei Liebeskummer = Apfelmus“). Also habe ich eine meiner Leibspeisem gekocht: Rigatoni mit Garnelen, Avocado und Kirschtomaten. Das Rezept habe ich von meiner Mama und die hat das wohl ein wenig abgeändert aus einem Pasta-Special-Heft der Brigitte.

Garnelen und Rigatoni

Zutaten für 2 Hungrige:

  • 200g Rigatoni-Nudeln
  •  6-7 Riesengarnelen (ich nehme immer die aus der Tiefkühlung)
  • 1 Limette
  • 150g Kirschtomaten
  • 1 kleine reife Avocado
  • 2 EL Balsamessig
  • 1-2 EL Honig
  • Salz und Pfeffer

Rigatoni mit Garnelen und Avocado

Zubereitung:

Wenn Ihr Garnelen aus der Tiefkühlung verwendet, dann die Meereskrebse am besten 1 bis 2 Stunden vorher aus dem Gefrierfach nehmen, unter kaltem Wasser abspülen, trocken tupfen und auftauen lassen.

Die Limitte auspressen und die Hälfte des Saftes über die (aufgetauten) Garnelen geben und mit Salz und Pfeffer würzen. Wer mag kann gerne auch noch mit ein wenig Chilipulver würzen. Die Tomaten abspülen, trocken tupfen und halbieren. Die Avocado halbieren, entsteinen und die beiden Hälften schälen. Das Fruchtfleisch würfeln, in eine Schale geben und den restlichen Limettensaft und etwas Salz darüber geben.

Die Nudeln in reichlich Salwasser al dente kochen und in einem Sieb abtropfen lassen. In der Zwischenzeit Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Garnelen darin anbraten. Balsamessig und Honig dazugeben und alles kurz schwenken. Nudeln und Kirschtomaten zu den Garnelen in die Pfanne geben, erhitzen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zum Abschluss die Pfanne vom Herd nehmen und die Avocadowürfel vorsichtig unter die Nudeln heben – Fertig!

Die Unterlagen für meinen Visumsantrag inklusive Passbilder habe ich mittlerweile nun auch zusammen (die Bilder waren die ganze Zeit, in einem kleinem Innenfach von meinem Portmonait verstaut…), sodass ich Anfang nächster Woche schnell nach Frankfurt zum Thailändischen Konsulat düsen und mein Visum beantragen kann. Ist das erledigt, dann sollte meiner großen Reise zumindest, was die Formalitäten angeht, wohl nichts mehr im Weg stehen. Yay!

Habt ein schönes Wochenende und lasst es euch schmecken!

Follow on Bloglovin

Advertisements

2 Gedanken zu “Leibspeise: Rigatoni mit Garnelen, Avocado und Kirschtomaten

  1. Hier sind ja gleich drei meiner all-time-favourite Zutaten versammelt: Rigatoni, Avocado, Garnelen! Tolles Rezept, das ich gleich mal auf meine Ausprobier-Liste packe 😉

    Liebe Grüße, Christine

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s